TRIER-VERLAG


Druck- und Medienservice Franz-Josef Weyand





Neuerscheinung "Novemberpogrom in Wittlich 1938"
Ablauf – Hintergründe – offene Fragen – juristische Aufarbeitung

Franz-Josef Schmit

Buchautor Franz-Josef Schmit - Neuerscheinung Novemberprogom 1938


Wenige Tage nach dem Pogrom vom November 1938 berief Hermann Göring eine Sitzung im Reichsluftfahrtsministerium ein,
auf der weitere Maßnahmen zur Enteignung, Verfolgung und Stigmatisierung der deutschen Juden beschlossen wurden.
Der Beauftragte für den kriegswichtigen Vierjahresplan äußerte sich dabei in zynischer Weise zum Pogrom:
"Mir wäre lieber gewesen, ihr hättet 200 Juden erschlagen und nicht solche Werte vernichtet."
Aus dieser Zusammenkunft vom 12.11.1938 ist noch eine weiterer Beitrag Görings überliefert, der zeigt, dass den Nazischergen sehr bewusst war,
was der Pogrom für die deutschen Juden bedeutete:
"Ich möchte kein Jude in Deutschland sein."
Der Pogrom vom 9./10. November 1938 bedeutete das Ende jüdischen Lebens in Deutschland.

Der Ablauf des Pogroms in Wittlich, die Folgen für die Wittlicher Juden, die Rolle der Haupttäter und
die juristische Aufarbeitung werden in der vorliegenden Untersuchung umfassend dargestellt.
Dabei wird auch eine Wittlicher Geschichtsüberlieferung zur Rettung der Synagoge durch den damaligen
NSDAP-Bürgermeister und NSDAP-Ortsgruppenleiter Dr. Hürter kritisch hinterfragt.


TRIER-VERLAG
Telefon: 06505 910312
Fax: 06505/910313

E-Mail: info(at)trier-verlag.de






Aus emm Lewen - Stöggelscher in Trierer Spraoch

Aus emm Lewe - Stöggelscher önn Trierer Sraoch


Stöggelscher, wie man in Trier sagt, erzählen in Trierischer Sprache Geschichten aus dem Leben.
Facettenreich werden die Menschen mit ihren Stärken und Schwächen in unterschiedlichen Alltagssituationen, die jeder schon mal erlebt oder erfahren hat, beschrieben.
Die Texte besitzen neben ihrer vordergründigen Story noch eine zweite Ebene. Es bleibt dem Leser überlassen, diese für sich zu erschließen.
Sie sollen zudem anregen, das Kulturgut Trierer Sprache zu bewahren und schätzen zu lernen, auch für Nichttrierer.

Mit dem Erwerb dieses Buches fördern Sie nachhaltig die Kunst und Kultur in Trier. Aus dem Verkaufserlös kommt 1,- € der Kulturstiftung Trierer zugute.


TRIER-VERLAG
Telefon: 06505 910312
Fax: 06505/910313

E-Mail: info(at)trier-verlag.de






Neuerscheinung "Trierer Wörterbuch"


Trierer Wörterbuch


Das ideale Buch-Geschenk für alle Anlässe - Geburtstage, Kommunion, Ostern oder Muttertag ...
Das Buch ist erhältlich bei allen Buchhandlungen oder beim Trier-Verlag für 19,90 Euro!

TRIER-VERLAG
Telefon: 06505 910312
Fax: 06505/910313

E-Mail: info(at)trier-verlag.de






Neues Buch zur Partnerschaft des Bistums Trier mit Bolivien

Neues Buch zur Partnerschaft des Bistums Trier mit Bolivien - Wege der Hoffnung


Nähere Informationen hier als PDF-Datei ...


Bibliographie:
Diözesanstelle Weltkirche im Bistum Trier (Hg.), Wege der Hoffnung, Entwicklungen und Herausforderungen in der Bolivienpartnerschaft, 188 Seiten, ISBN 978-3-98105877-2, Trier-Verlag, Preis: 18,90 Euro.






Buch Geschenk - Sehenden Auges - Unterwegs in Trier - Heinz Kreil



TRIER-VERLAG
Trierer Straße 18 - 54309 Newel-Butzweiler


Telefon: 06505 910312
Fax: 06505/910313

E-Mail: info(at)trier-verlag.de


nach oben


Impressum:

Verantwortlicher dieser Website: Franz-Josef Weyand

Druck- und Medienservice F.-J. Weyand
Trierer Straße 18, 54309 Newel-Butzweiler
Tel. 06505 910312
E-Mail: info(at)trier-verlag.de


USt.-Id-Nr.  DE219875658


Gewerbeeintrag nach § 14 GewO / § 55c GewO
Gemeindekennzahl 0723594




webdesign by ammis.de